Der Standort Deutschland im Zeitalter der Globalisierung

Am Dienstag vor den Osterferien besuchte der Unternehmer Ingo Schnellenbach als Experte den Sowi-Grundkurs der Q1 per Videokonferenz im Rahmen der Unterrichtsreihe „Globalisierung“.

Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens tic medizintechnik GmbH & Co. KG, das Geräte für die Heimtherapie sowie Systeme für Funktionsdiagnostik im Bereich der Urologie, Gynäkologie, Proktologie und Neurologie herstellt, beantwortete Herr Schnellenbach unterschiedlichste Fragen aus dem Sowi-Kurs.

Besonders anschaulich konnte der Experte uns die unterschiedlichen Produktionsstandorte Deutschland und China nahebringen, da ticmed in beiden Ländern produziert. Vor allem die praktische Kooperation mit China, beispielsweise im Hinblick auf sprachliche, kulturelle, aber auch arbeitsrechtliche Bedingungen, veranschaulichte das theoretische Unterrichtswissen mit konkreten realen unternehmerischen Erfahrungen.

Auch im Hinblick auf die zuvor besprochenen Standortfaktoren wurde deutlich, dass die Produktion in Deutschland nach wie vor vom Gütesiegel „made in Germany“ profitiert, allerdings andere Standortfaktoren, wie beispielsweise die aufwendige Bürokratie einer Produktion oder sogar Unternehmensgründung in Deutschland im Wege stehen kann.

Außerdem wurde, wie es typisch für das Fach Sozialwissenschaften ist, die Verknüpfung unterschiedlichster Themenbereiche wie Weltwirtschaft, Sicherheitspolitik oder auch politische Wahlen deutlich.

Wir danken Herrn Schnellenbach für die sehr ausführliche, anschauliche und kompetente Information und Beantwortung unserer Fragen und wünschen ihm und seinem Unternehmen weiterhin viel Erfolg!

 

Text/Foto: Myriam Ostendarp 

WebMenü

Beim WebMenü handelt es sich um eine Internetbestellplattform, die Ihnen die Essensbestellung online ermöglicht.

Terminkalender

Hier gelangen Sie direkt zum aktuellen Terminkalender. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.