header
header

Das Fach Russisch kann an unserer Schule im Oberstufenbereich ab der Jahrgangsstufe 11 als neueinsetzende Fremdsprache bzw. als Arbeitsgemeinschaft gewählt werden. Seit 1991 wird es ununterbrochen unterrichtet und im Jahr 1996 legten die ersten 6 Schüler in Russisch als 3. bzw. 4. Fach ihre Abiturprüfung ab.

Die wachsende Bedeutung der wirtschaftlichen Beziehungen unseres Landes zum Osten verdeutlicht die Wichtigkeit dieser doch recht seltenen Fremdsprache, aber wie manch anderes "exotische" Fach, so muss auch das Russische um das Überleben d. h. um ausreichende Schülerzahlen kämpfen.

Erste Kontakte zur Stadt Ivanovo entstanden im Dezember 1991, als eine Gruppe von 30 russischen Lehrern, die auf Einladung des Schulreferats der Kirchenkreise Steinfurt - Coesfeld - Borken u. Tecklenburg Deutschland besuchte, unsere Schule besichtigte. Da seit 1991 an unserer Schule eine Russisch AG bzw. ein Russischkurs existierte, war dies natürlich eine willkommene Gelegenheit, mit dem Zielsprachenland direkten Kontakt aufzunehmen. Die Planung und Vorbereitung einer Russlandfahrt wurde sofort begonnen und so fuhr die damalige Stufe 12 mit 55 Schülern in Begleitung von Schwester Adelgundis, Herrn Schulte und Herrn Meyer vom 22.06. - 03.07 1992 nach Moskau und Ivanovo, wo sie ein umfangreiches Besichtigungsprogramm erwartete.

Der Gegenbesuch des russischen Knaben- und Männerchores, bei dem wir in Ivanovo zu Gast sein durften, erfolgte dann vom 04. 09. - 11.09. 1992. Wir hatten für unsere Gäste ebenfalls ein Besichtigungsprogramm vorbereitet, vor allem aber auch eine Reihe von Konzerten organisiert, in deren Verlauf sie im Dom zu Münster, in der St. Marienkirche, in der Kirche unserer Partnerstadt Haaksbergen und in unserer Schulaula sangen. Wie später Briefe und Zeitungsberichte aus Ivanovo zeigten, waren die russischen Gäste von ihren Eindrücken in Deutschland ebenso überwältigt wie wir es in Russland gewesen waren.

Seit Herbst 1992 bestand nun ein regelmäßiger Kontakt mit dem Leiter des Chores, Herrn Alexander Michajlovic Zukovskij und weiteren Mitgliedern des Chores. Weitere Austauschprogramme scheiterten jedoch bisher an der schwierigen und teilweise unsicheren Situation in Russland und an den seit 1992 horrende gestiegenen Kosten für ein solches Unternehmen.

Im Jubiläumsjahr 1997 erhielt unsere Schule erneut Besuch aus Ivanovo. Der Chor nahm an der Festwoche teil und bereicherte durch sein vielfältiges Repertoire, das von geistlicher Musik, über Werke der europäischen und russischen Klassik bis hin zu internationaler Folklore reicht, unser Programm. Viele Familien, bei denen in dieser Zeit die Mitglieder des Chores untergebracht waren, habe noch regelmäßigen Briefkontakt, ein Gegenbesuch unserer Schule ist aber zur Zeit noch nicht in Aussicht.



Europaschule

Kurz notiert

Die Klausurenpläne für die 4. Klausurenphase in der EF und Q1 sind online.

Nächster Termin

Abiturprüfungen
31.05.2017

Pflegschaft Q2
06.09.2017