header
header

Bischöfliche Canisiusschule

Die Canisiusschule ist ein Gymnasium für Jungen und Mädchen, in der zurzeit 729 Schülerinnen und Schüler von derzeit 62 Lehrpersonen unterrichtet werden. Die Schule ist eine freie Schule, die vom Bistum Münster, also vom Bischof in Münster getragen wird. Schulleiter ist seit 2003 Herr Ulrich Walters, Stellvertreter ist Herr Hans-Michael Meyer.

Wir sind Europaschule und haben zahlreiche internationale Kontakte. In 2016 wurden wir als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Die Naturwissenschaften und die Turnhalle wurden in den letzten Jahren auf modernsten Stand gebracht. Die Schule bietet neben Englisch, Latein oder Französisch (ab 6) und Spanisch (ab 8/10) an. Weitere Angebote können im Bereich der zahlreichen Ag's stattfinden.  So gab es Kurse in Chinesisch und Niederländisch. Wir bieten Förderkurse für die Quereinsteiger in die Oberstufe, zahlreiche Gruppen in der allgemeinen Sprachenförderung sowie im naturwissenschaftlichen Bereich. Wir versuchen, die individuelle Förderung stets weiter zu entwickeln. Dies ist unser sprachlicher Schwerpunkt.

Im musisch-künstlerischen Bereich gibt es einiges zu nutzen. Es gibt den großen Schüler-Lehrer-Eltern-Chor, der zurzeit ein Filmusikprojekt vorbereitet. Die Musical –AG brachte im letzten Jahr „Dracula“ mit 90 Akteuren auf die Bretter der Aula-Bühne. In diesem Jahr wird das Stück „Die Schöne und das Biest“ im September gegeben.

Das „Lernen lernen“ ist ein durchgängiges Konzept für alle Altersstufen, in dem schrittweise das Informationen suchen und Recherchieren, das Vortragen und Präsentieren, das Ordnen und Organisieren vermittelt und geübt wird. Lernseminare in der Oberstufe runden das Konzept ab.
In den Klassen 7 und 8 wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Suchtprophylaxe gelegt. Ein Berufsorientierungspraktikum in der Klasse 9 (allerdings freiwillig in Ferien mit Unterstützung der Schule) und ein Sozialpraktikum in der Q1 gehören zum Profil der Schule.


Regelmäßige Austauschmöglichkeiten gibt es mit Partnerschulen in Rotherham/ England, Argentré/ Frankreich, Lima/Peru. Weitere europäische Kontakte werden zurzeit im Rahmen eines Erasmus+-projektes mit Schulen in Norwegen, Spanien, Polen, Portugal, Finnland und Zypern ausgebaut.
Fahrten finden in der Klasse 6, in der 7 nach England, in der 9 als Klassenfahrt (z.B. nach München) und dann in der Q1 als Abschlussfahrt i.d.R. in die Toskana statt.

 

Was uns noch ausmacht...

  • Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Erziehungsberechtigten wird bewusst gepflegt.
  • Jeden Mittag gibt es für alle, die Nachmittagsunterricht haben, die Möglichkeit, ein warmes Mittagsessen in guter Atmosphäre der freundlichen Mensa einzunehmen. Mütter helfen hier ehrenamtlich.
  • starker Förderverein mit ca. 1.200 Mitgliedern
  • Jahresrückblick „Mosaik“
  • Jeden Mittwoch versammelt sich die Schulgemeinde in der Kirche "St. Mariä Himmelfahrt" in Ahaus zum Gottesdienst.
  • Höhepunkte im Schuljahr ist der Basar für Leme/ Brasilien am Sonntag vor dem 1. Advent
  • Ehemaligentreffen für die, die vor 10,20,25,30,40 oder 50 Jahren Abitur gemacht haben
  • Lese-Rechtschreib-Ag's in 5 und 6

 



Europaschule

Kurz notiert

Die Klausurpläne für die 1. Klausurphase sind online.

Nächster Termin

Treffpunkt Schule
18.11.2017

Elternsprechtag
21.11.2017