header
header

Austausch mit Peru – Start im Jahre 2012

Buenas dias!

 

Im Sommer 2011 wurde unsere Schule angefragt, einen neuen Schüleraustausch zu beginnen. Diese Idee wurde gern aufgegriffen und wird nun mit drei weiteren Bischöflichen Schulen aus Coesfeld, Ahlen und Werne umgesetzt. Am 1.1.2012 werden 31 peruanische Schülerinnen und Schüler, begleitet von zwei Lehrerinnen, zunächst nach Berlin fliegen und dort eine Woche die Hauptstadt Deutschlands besuchen. Aus der Canisiusschule wird Herr Hans-Helmut Holtgrave die Gruppe in Berlin begleiten und führen. Am 6.1. beginnt der eigentliche Austausch. 31 deutsche Familien werden die Gäste nachmittags am Hauptbahnhof in Münster in Empfang nehmen. Die Schülerinnen und Schüler aus Peru bleiben bis zum 25.2. insgesamt 8 Wochen in Deutschland. Der Gegenbesuch wird am 20.6.2012 nach Chosica bei Lima starten und 6 bzw. 8 Wochen dauern.

 

Mit welcher Schule findet der Austausch statt?

Die Schule, das Colegio Peruano-Aleman „Beata Imelda“, liegt in Chosica, knapp 40 Kilometer Richtung Anden von Lima entfernt. Dort werden 520 peruanische  Schülerinnen und Schüler - vom Kindergarten bis zur Abschlussklasse 11 bzw. im IB-Zweig Klasse12 unterrichtet. Das Colegio Beata Imelda ist eine katholische Privatschule und deutsche Auslandsschule, die von einer peruanischen und einer deutschen Schulleitung geführt wird. Fünf Lehrkräfte aus Deutschland unterrichten die Fächer Deutsch als Fremdsprache sowie Geschichte und Biologie auf Deutsch. Der Unterricht in Deutsch beginnt in der ersten Klasse.

Die Deutsch-Peruanische Schule „Beata Imelda“ ist eine von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Köln geförderte Auslandsschule, die zum peruanischen Abschluss nach Klasse 11 führt und das Deutsche Sprachdiplom I und II der Kultusministerkonferenz der Länder anbietet. Seit diesem Schuljahr bereit sie  ihre Schüler in den Klassen 11 und 12 auf das gemischtsprachige Internationale Baccalaureate vor, einem Abschluss der in Deutschland dem Abitur gleichgestellt ist und der als Prüfungsfächer u.a. Geschichte und Biologie in deutscher Sprache hat.

Die Schule ist eine katholische Privatschule, die 1939 von deutschen Ordensschwestern gegründet wurde. Näheres über die Schule finden Sie auch auf der Homepage: http://www.cbi.edu.pe/

 

 

Ist es nicht eine gute Idee,

- Menschen aus einem anderen Kultukreis kennen zu lernen?

- ein wenig mehr zu erfahren und zu sehen von diesem schönen Land Peru?

- neue Freundschaften zu schließen?

- das eigene tägliche Leben einem anderen Jugendlichen zu zeigen?

- ein bisschen Spanisch zu lernen

oder

- das schon Erlernte zu vertiefen und wirklich anzuwenden?

 

 

Wie sieht der Austausch aus?

Für die peruanischen Schüler endet das Schuljahr Mitte Dezember und beginnt wieder am 1. März. In diesem Zeitraum findet der Besuch in Deutschland statt.

Teilnehmen können Schüler, die (im Schuljahr 2012) in der zehnten Klasse sind

- Ankunft in Deutschland Anfang Januar

- Aufenthalt für ca. 6 - 7 Wochen in der Gastfamilie

- regelmäßiger Schulbesuch

- falls möglich kleine Ausflüge in die Umgebung mit der Gastfamilie

- integriert wird eine von peruanischer Seite organisierte 4-5-tägige Berlinfahrt

- eine Lehrkraft des Colegio Beata Imelda begleitet die Schülerinnen und Schüler nach Deutschland und besucht sie an den jeweiligen Austauschorten. Sie steht bei Fragen und bei Problemen zur Verfügung.

Die Auswahl der Schüler ist der Schule ein wichtiges Anliegen, wobei sie darauf achten, dass ausreichende Deutschkenntnisse, gutes Verhalten und eine Offenheit für die Begegnung mit der deutschen Kultur vorhanden sind.

 

 

Die deutschen Austauschschülerinnen und -schüler

- besuchen uns je nach Ferienbeginn für ebenfalls 6 - 7 Wochen (ab 20.6. 2012)

- sie leben in den entsprechenden Gastfamilien

- und unternehmen auch mit den Familien Ausflüge in die Umgebung

- auch sie besuchen den Unterricht soweit möglich

- können eine Einführung in die Landessprache Spanisch bekommen

- und haben die Möglichkeit Sozialprojekte kennenzulernen

- angeboten wird eine ca. einwöchige Tour im Land, die (siehe Berlinaufenthalt),

in diesem Fall von den Eltern in Deutschland finanziert wird

 

Die Juliferien sind in der Regel in den letzten drei Juliwochen, die mit einbezogen werden und in denen die Familien der peruanischen Schüler ein privates Programm organisieren. Darüber hinaus werden die deutschen Schüler in die Schule in Chosica integriert werden.

Teil des ca. sechswöchigen Aufenthalts wird auch eine ca. einwöchige Reise im Land sein, auf der ein deutscher Lehrer die Schüler begleiten wird. Darüber hinaus bieten wir den Schülern, die kein Spanisch sprechen, einen kleinen Einführungskurs in die Landessprache. Natürlich stehen auch Tagesausflüge nach Lima und in die Umgebung sowie der Besuch von Sozialprojekten auf dem Programm.

 

 

 

Anfallende Kosten auf beiden Seiten:

An Kosten entstehen den deutschen Familien die Flugkosten nach Peru, die einwöchige Reise hier im Land und eine Auslandskrankenversicherung für diesen Zeitraum sowie ein Taschengeld (geschätzt in der Gesamtsumme ca. 2000 €)

 

 

 

Koordination in Peru:

Volker Allendorf

Colegio Peruano-Alemán

"Beata Imelda"

Carretera Central, KM 29

Lima 15 - Chosica

Tel.: 0051-1-360-3119

Fax: 0051-1-360-0982

volker.allendorf@gmail.com

 

Koordination in Deutschland:

Ulrich Walters

Bischöfliche Canisiusschule

Hindenburgallee 30a

D - 48683 Ahaus

Tel.: 0049 2561 93660

Fax.: 0049 2561 936640

walters@bistum-muenster.de

 

 

Der folgende Download bietet Ihnen weitere Informationen zum Austauschprogramm





Europaschule

Kurz notiert

Die Klausurenpläne für die 4. Klausurenphase in der EF und Q1 sind online.

Nächster Termin

Pflegschaft Q2
06.09.2017

Pflegschaft Q1
07.09.2017